FT-CI

Clase contra Clase (Spanischen Staat)

  • Die “Podemos-Hypothese” und die Probe der Macht

    18.08.2015 / Vor anderthalb Jahren entstand Podemos. Diese Organisation präsentierte sich als eine neue, partizipative Bewegung, die “offen für alle BürgerInnen” sei. „In den Plätzen wurde skandiert, dass [der Widerstand] möglich sei, und wir sagen heute: ja, wir schaffen es.“ So verkündete es damals Pablo Iglesias mit Bezug auf die spanische Empörten-Bewegung, die am 15. Mai 2011 entstanden war. // Artikel von Diego Lotito und Josefina Martínez, im Original am 18. Juli 2015 auf Spanisch bei clasecontraclase.org erschienen.

  • Für den Sieg Kobanês gegen die Offensive des IS!

    09.11.2014 Seit diesem Sommer hat sich die Situation in Syrien und dem Irak dramatisch geändert. Die Organisation „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ (ISIL, kurz IS, auf Arabisch Daesh), entstanden aus Al-Qaida und bewaffneten Gruppen reaktionärer Sunniten in Syrien, hat gewaltig an Bedeutung gewonnen. Sie stärkte sich durch den Anschluss von Teilen der sunnitisch-irakischen Armee, von sunnitischen Stämmen, die durch die pro-schiitische Herrschaft in Bagdad unter dem Schutz der USA marginalisiert wurden und durch ehemalige Offiziere des früheren baathistischen Regimes von Saddam Hussein. Vor dem Hintergrund des syrischen BürgerInnenkriegs, der verschiedene Fraktionen der Bourgeoisie von Damaskus in Opposition zueinander brachte und im Rahmen des ständig schwelenden BürgerInnenkrieges im Irak, auf sozialer und religiöser Ebene, gelang dem IS rasch ein Durchbruch in Nordsyrien und dem Irak. Diese Offensive ist sowohl ein Symptom der vollständigen Hilflosigkeit des aktuellen irakischen Marionettenregimes, das 2006 von Washington eingesetzt wurde, als auch einer beachtlichen Verschiebung der Bündnisse im syrischen BürgerInnenkrieg. Der IS wurde von den ImperialistInnen einst gegen das Regime von Al-Assad geduldet und von den Golfmonarchien und der Türkei bewaffnet und beschützt, ähnlich wie Al-Qaida in Afghanistan Ende der 1990er Jahre. Heute verteidigt er seine eigene Politik, unabhängig von seinen früheren Förderern, um einen religiösen Staat zu errichten.

  • Spanischer Staat

    Spanischer Staat: Kämpfen wir für einen revolutionären verfassungsgebenden Prozess!

    07.06.2014 Der spanische König Juan Carlos I. hat zugunsten des Prinzen Felipe abgedankt. Der Rahmen dafür ist die starke Ablehnung der monarchischen Institutionen durch die breite Mehrheit der Bevölkerung und die tiefste Krise des Regimes, das 1978 als Nachfolgeregime der Franco-Diktatur entstand. Die Risse im Regime werden immer größer: dies sieht man anhand des Aufstiegs der Frage der katalanischen Unabhängigkeit oder am Debakel der beiden Parteien, die dieses Regime aufrecht erhalten, nämlich die konservative Volkspartei PP und die sozialdemokratische Sozialistische ArbeiterInnenpartei Spaniens PSOE. Bei den Europawahlen am vergangenen 25. Mai erreichten diese gemeinsam nicht einmal die Hälfte der Stimmen. Diese Krise wird von unten durch den immer größeren Unmut von Millionen von ArbeiterInnen, Jugendlichen und Massen verschärft, der sich in hunderten Demonstrationen und Streiks ausdrückt.

  • Spanischer Staat

    Solidarität mit dem Streik bei Panrico!

    13.12.2013 Die ArbeiterInnen des Lebensmittelkonzerns PANRICO aus Santa Perpètua de la Mogoda (Spanischer Staat) befinden sich im Kampf. Seit dem 13. Oktober führen sie einen unbefristeten Streik gegen massive Entlassungen und brutale Lohnkürzungen, die dieser multinationale Konzern in Mitten der schweren spanischen Wirtschaftskrise mit einer Arbeitslosigkeit von 26% durchsetzen will.

  • Erklärung von Clase contra Clase zu der neuen Entwicklung im Fall Bárcenas im Spanischen Staat

    Stürzen wir die Regierung von Rajoy und das Regime von ’78

    22.07.2013 Nicht einmal zwei Wochen. So lange hat es gedauert, bis der ehemalige Schatzmeister der PP („Volkspartei“) Luis Bárcenas nach dem Eintritt ins Gefängnis die „Machenschaften aufdeckte“.

  • Spanischer Staat

    Interview: Bergarbeiterinnen im Streik

    07.08.2012 Die BergarbeiterInnen im Spanischen Staat streiken seit acht Wochen. Subventionen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze wurden meist zweckentfremdet. Unter den Streikenden sind auch viele Frauen. Ein Gespräch mit Maria González, Bergarbeiterin aus der Grube “María Luisa” in Asturien.

  • Spanischer Staat: Telepizza

    Ein Sieg der prekarisierten Jugend

    20.03.2011 Von Asier, ein von Telepizza entlassener und nun wiedereingestellter Arbeiter. CGT Mitglied und Aktivist bei Clase contra Clase (Klasse gegen Klasse), die Gruppe der Trotzkistischen Fraktion-4. Internationale im Spanischem Staat. Lehren aus einem beispielhaften Kampf.


.. (8)
    .. (8)

Publikationen

  • EDITORIAL

    PTS (Argentina)

  • Actualidad Nacional

    MTS (México)

  • EDITORIAL

    LTS (Venezuela)

  • DOSSIER : Leur démocratie et la nôtre

    CCR NPA (Francia)

  • ContraCorriente Nro42 Suplemento Especial

    Clase contra Clase (Estado Español)

  • Movimento Operário

    MRT (Brasil)

  • LOR-CI (Bolivia) Bolivia Liga Obrera Revolucionaria - Cuarta Internacional Palabra Obrera Abril-Mayo Año 2014 

Ante la entrega de nuestros sindicatos al gobierno

1° de Mayo

Reagrupar y defender la independencia política de los trabajadores Abril-Mayo de 2014 Por derecha y por izquierda

La proimperialista Ley Minera del MAS en la picota

    LOR-CI (Bolivia)

  • PTR (Chile) chile Partido de Trabajadores Revolucionarios Clase contra Clase 

En las recientes elecciones presidenciales, Bachelet alcanzó el 47% de los votos, y Matthei el 25%: deberán pasar a segunda vuelta. La participación electoral fue de solo el 50%. La votación de Bachelet, representa apenas el 22% del total de votantes. 

¿Pero se podrá avanzar en las reformas (cosméticas) anunciadas en su programa? Y en caso de poder hacerlo, ¿serán tales como se esperan en “la calle”? Editorial El Gobierno, el Parlamento y la calle

    PTR (Chile)

  • RIO (Alemania) RIO (Alemania) Revolutionäre Internationalistische Organisation Klasse gegen Klasse 

Nieder mit der EU des Kapitals!

Die Europäische Union präsentiert sich als Vereinigung Europas. Doch diese imperialistische Allianz hilft dem deutschen Kapital, andere Teile Europas und der Welt zu unterwerfen. MarxistInnen kämpfen für die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa! 

Widerstand im Spanischen Staat 

Am 15. Mai 2011 begannen Jugendliche im Spanischen Staat, öffentliche Plätze zu besetzen. Drei Jahre später, am 22. März 2014, demonstrierten Hunderttausende in Madrid. Was hat sich in diesen drei Jahren verändert? Editorial Nieder mit der EU des Kapitals!

    RIO (Alemania)

  • Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica) Costa Rica LRS En Clave Revolucionaria Noviembre Año 2013 N° 25 

Los cuatro años de gobierno de Laura Chinchilla han estado marcados por la retórica “nacionalista” en relación a Nicaragua: en la primera parte de su mandato prácticamente todo su “plan de gobierno” se centró en la “defensa” de la llamada Isla Calero, para posteriormente, en la etapa final de su administración, centrar su discurso en la “defensa” del conjunto de la provincia de Guanacaste que reclama el gobierno de Daniel Ortega como propia. Solo los abundantes escándalos de corrupción, relacionados con la Autopista San José-Caldera, los casos de ministros que no pagaban impuestos, así como el robo a mansalva durante los trabajos de construcción de la Trocha Fronteriza 1856 le pusieron límite a la retórica del equipo de gobierno, que claramente apostó a rivalizar con el vecino país del norte para encubrir sus negocios al amparo del Estado. martes, 19 de noviembre de 2013 Chovinismo y militarismo en Costa Rica bajo el paraguas del conflicto fronterizo con Nicaragua

    Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica)

  • Grupo de la FT-CI (Uruguay) Uruguay Grupo de la FT-CI Estrategia Revolucionaria 

El año que termina estuvo signado por la mayor conflictividad laboral en más de 15 años. Si bien finalmente la mayoría de los grupos en la negociación salarial parecen llegar a un acuerdo (aún falta cerrar metalúrgicos y otros menos importantes), los mismos son un buen final para el gobierno, ya que, gracias a sus maniobras (y las de la burocracia sindical) pudieron encausar la discusión dentro de los marcos del tope salarial estipulado por el Poder Ejecutivo, utilizando la movilización controlada en los marcos salariales como factor de presión ante las patronales más duras que pujaban por el “0%” de aumento. Entre la lucha de clases, la represión, y las discusiones de los de arriba Construyamos una alternativa revolucionaria para los trabajadores y la juventud

    Grupo de la FT-CI (Uruguay)