FT-CI

Internationale Solidarität mit den festgenommenen griechischen DemonstrantInnen auf dem Syntagma-Platz

17/07/2015

Internationale Solidarität mit den festgenommenen griechischen DemonstrantInnen auf dem Syntagma-Platz

// Mehr als 15.000 Menschen demonstrierten am Mittwoch auf dem Syntagma-Platz gegen das neue Memorandum. Die Polizei antwortete mit Repression und nahm 50 Personen fest. Wir veröffentlichen hier zwei Solidaritätserklärungen der Partei Sozialistischer ArbeiterInnen (PTS) aus Argentinien und Clase contra Clase (CcC) aus dem Spanischen Staat, gegen die Repression. Wir von der Revolutionären Internationalistischen Organisation (RIO) schließen uns diesen Erklärungen an. //

Erklärung der Partei Sozialistischer ArbeiterInnen, Schwestersektion von RIO in der Trotzkistischen Fraktion – Vierte Internationale

Wir, die Unterzeichnenden, verurteilen aufs Schärfste die brutale Polizeirepression gegen Demonstrierende, die am Mittwoch vor dem Parlament versammelt waren. Sie protestierten gegen das neue Referendum, das von Tsipras und der Troika unterzeichnet und vom griechischen Parlament unterstützt wurde.

Wir, Abgeordnete im argentinischen Parlament und in Provinzparlamenten von der Partei Sozialistischer ArbeiterInnen (PTS), Teil der Front der Linken und ArbeiterInnen (FIT) aus Argentinien, fordern die sofortige Freilassung und das Fallenlassen aller Anklagen gegen die Protestierenden.

Wir drücken unsere Solidarität mit den Tausenden von DemonstrantInnen aus, die sich auf dem Syntagma-Platz in Athen versammelt hatten, um sich den Austeritätsmaßnahmen entgegenzustellten, die der griechischen Bevölkerung aufgezwungen wurden. Wir stehen hinter denen, die sich dem Streik der Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes (ADEDY) anschlossen, während die Mehrheit der Syriza-Abgeordneten und die rechten Pro-Austeritäts-Parteien wie Nea Dimokratia und To Potami im Parlament für das Memorandum stimmten.
Wir verurteilen die brutale Repression der Polizei gegen junge AktivistInnen und ArbeiterInnen, und wir fordern außerdem das Fallenlassen aller Anschuldigungen gegen die 50 festgenommenen DemonstrantInnen. Unter ihnen sind auch zwei GenossInnen von OKDE-Spartakos, Mitglieder der Antikapitalistischen Linken Koalition ANTARSYA, eine der organisierenden Gruppen der Demonstration. Einer von ihnen ist Lehrer und Gewerkschaftsaktivist, und der andere ist der Gewerkschaftssekretär der Bücherei-Angestellten in Athen.

Nicolás del Caño, Abgeordneter im argentinischen Parlament aus der Provinz Mendoza für die FIT, PTS-Anführer und Präsidentschaftskandidat in den Vorwahlen der Front der Linken und der ArbeiterInnen.

Myriam Bregman, Abgeordnete im argentinischen Parlament aus der Provinz Buenos Aires für die FIT. Anwältin der CEPRODH (Menschenrechtsorganisation) und Vizepräsidentschaftskandidatin in den Vorwahlen der Front der Linken und der ArbeiterInnen.

Christian Castillo, ehemaliger Abgeordneter im Provinzparlament von Buenos Aires für die FIT, PTS-Anführer, Gouverneurskandidat in den Vorwahlen der Front der Linken und der ArbeiterInnen.

Raul Godoy, PTS-Anführer, Arbeiter in Zanon, ehemaliger Generalsekretär der Gewerkschaft der KeramikarbeiterInnen von Neuquén (SOECN). Designierter Abgeordneter im Provinzparlament von Neuquén.

Patricio del Corro, Abgeordneter (Buenos Aires-Stadt).

Javier Hermosilla, Betriebsratsmitglied bei Mondelez (ex-Kraft Foods), PTS, Gouverneurskandidat in den Vorwahlen der Front der Linken und der ArbeiterInnen.

María Victoria Moyano Artigas, Tochter von während der Militärdiktatur Verschwundenen und Mitglied der Menschenrechtsorganisation CEPRODH, Kandidatin für das nationale Parlament für Buenos Aires-Stadt und Kandidatin in den Vorwahlen der Front der Linken und der ArbeiterInnen.

Cecilia Soria (PTS), Provinzabgeordnete (Mendoza).

Noelia Barbeito (PTS), Provinzsenatorin (Mendoza).

Martín Baigorria (PTS), Stadtrat (Godoy Cruz, Mendoza).

Ulises Jiménez (PTS), Stadtrat (Las Heras, Mendoza).

Macarena Escudero (PTS),Stadträtin (Mendoza-Stadt)

Laura Vilches (PTS), Abgeordneter (Córdoba-Stadt) für die Front der Linken und der ArbeiterInnen

Andrea D’Atri, PTS-Anführerin, Gründerin der Frauenorganisation ‘Pan y Rosas’ (Brot und Rosen).

Erklärung von Clase contra Clase, Schwestersektion von RIO in der Trotzkistischen Fraktion – Vierte Internationale

Der Syntagma-Platz war voll. Mehr als 15.000 Personen versammelten sich vor dem griechischen Parlament, während dort die Abstimmung über das Memorandum stattfand, das am Montag zwischen der Syriza-Regierung und der Eurogruppe ausgehandelt wurde. Die Parteien der „Kaste“ gemeinsam mit der Mehrheit der Parlamentsfraktion von Syriza stimmten dem Kürzungsplan zu, der noch härter ist als der, der von 62 Prozent der GriechInnen im vergangenen Referendum abgelehnt wurde.
Der Protest traf mit dem ersten Generalstreik im öffentlichen Dienst zusammen, dem sich die Regierung von Tsipras gegenüber sah. Die Antwort auf diesen sozialen Protest ist die gleiche wie die von den vorherigen Regierungen der PASOK und Nea Dimokratia.
Die Spezialeinheiten der Polizei griffen die Demonstration an und verletzten dabei zahlreiche Personen und nahmen 50 von ihnen fest. Im Laufe dieser Tage werden sie vor Gericht gebracht, wo die Anklagen und besondere Maßnahmen wie Untersuchungshaft bekannt gemacht werden.
Unter den Festgenommenen sind zwei GewerkschafterInnen – einer von ihnen schwer verletzt –, die Mitglieder der Organisation OKDE-Spartakos (Teil von ANTARSYA) sind. Einer ist Lehrer und der andere ist Vertreter der Gewerkschaft für Bücherei-Angestellte in Athen.
Wir von Clase contra Clase wollen unsere vollständige Solidarität mit den DemonstrantInnen und Streikenden verkündigen, die sich am Mittwoch gegen die Kapitulation von Tsipras und das neue Memorandum mobilisierten. Wir fordern die griechischen Autoritäten zur sofortigen Freilassung ohne Strafen der GenossInnen von OKDE-Spartakos und den weiteren Festgenommenen auf. Zudem verurteilen wir aufs Schärfste die Repression der sozialen Proteste, die dieses Mal von der Syriza-Regierung ausgeht.
Aus dem Spanischen Staat stellen wir uns an die Seite der ArbeiterInnen und den griechischen Massen und ihrem Kampf gegen das Memorandum und für die Nichtzahlung der Schulden. […]
Anstelle der „Solidarität“ mit Tsipras ist der Aufbau einer großen Solidaritätskampagne mit den griechischen Massen von den Organisationen der ArbeiterInnen, Jugendlichen, sozialen Bewegungen und der antikapitalistischen Linken in allen europäischen ländern nötig.

Notas relacionadas

No hay comentarios a esta nota

Periódicos

  • EDITORIAL

    PTS (Argentina)

  • Actualidad Nacional

    MTS (México)

  • EDITORIAL

    LTS (Venezuela)

  • DOSSIER : Leur démocratie et la nôtre

    CCR NPA (Francia)

  • ContraCorriente Nro42 Suplemento Especial

    Clase contra Clase (Estado Español)

  • Movimento Operário

    MRT (Brasil)

  • LOR-CI (Bolivia) Bolivia Liga Obrera Revolucionaria - Cuarta Internacional Palabra Obrera Abril-Mayo Año 2014 

Ante la entrega de nuestros sindicatos al gobierno

1° de Mayo

Reagrupar y defender la independencia política de los trabajadores Abril-Mayo de 2014 Por derecha y por izquierda

La proimperialista Ley Minera del MAS en la picota

    LOR-CI (Bolivia)

  • PTR (Chile) chile Partido de Trabajadores Revolucionarios Clase contra Clase 

En las recientes elecciones presidenciales, Bachelet alcanzó el 47% de los votos, y Matthei el 25%: deberán pasar a segunda vuelta. La participación electoral fue de solo el 50%. La votación de Bachelet, representa apenas el 22% del total de votantes. 

¿Pero se podrá avanzar en las reformas (cosméticas) anunciadas en su programa? Y en caso de poder hacerlo, ¿serán tales como se esperan en “la calle”? Editorial El Gobierno, el Parlamento y la calle

    PTR (Chile)

  • RIO (Alemania) RIO (Alemania) Revolutionäre Internationalistische Organisation Klasse gegen Klasse 

Nieder mit der EU des Kapitals!

Die Europäische Union präsentiert sich als Vereinigung Europas. Doch diese imperialistische Allianz hilft dem deutschen Kapital, andere Teile Europas und der Welt zu unterwerfen. MarxistInnen kämpfen für die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa! 

Widerstand im Spanischen Staat 

Am 15. Mai 2011 begannen Jugendliche im Spanischen Staat, öffentliche Plätze zu besetzen. Drei Jahre später, am 22. März 2014, demonstrierten Hunderttausende in Madrid. Was hat sich in diesen drei Jahren verändert? Editorial Nieder mit der EU des Kapitals!

    RIO (Alemania)

  • Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica) Costa Rica LRS En Clave Revolucionaria Noviembre Año 2013 N° 25 

Los cuatro años de gobierno de Laura Chinchilla han estado marcados por la retórica “nacionalista” en relación a Nicaragua: en la primera parte de su mandato prácticamente todo su “plan de gobierno” se centró en la “defensa” de la llamada Isla Calero, para posteriormente, en la etapa final de su administración, centrar su discurso en la “defensa” del conjunto de la provincia de Guanacaste que reclama el gobierno de Daniel Ortega como propia. Solo los abundantes escándalos de corrupción, relacionados con la Autopista San José-Caldera, los casos de ministros que no pagaban impuestos, así como el robo a mansalva durante los trabajos de construcción de la Trocha Fronteriza 1856 le pusieron límite a la retórica del equipo de gobierno, que claramente apostó a rivalizar con el vecino país del norte para encubrir sus negocios al amparo del Estado. martes, 19 de noviembre de 2013 Chovinismo y militarismo en Costa Rica bajo el paraguas del conflicto fronterizo con Nicaragua

    Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica)

  • Grupo de la FT-CI (Uruguay) Uruguay Grupo de la FT-CI Estrategia Revolucionaria 

El año que termina estuvo signado por la mayor conflictividad laboral en más de 15 años. Si bien finalmente la mayoría de los grupos en la negociación salarial parecen llegar a un acuerdo (aún falta cerrar metalúrgicos y otros menos importantes), los mismos son un buen final para el gobierno, ya que, gracias a sus maniobras (y las de la burocracia sindical) pudieron encausar la discusión dentro de los marcos del tope salarial estipulado por el Poder Ejecutivo, utilizando la movilización controlada en los marcos salariales como factor de presión ante las patronales más duras que pujaban por el “0%” de aumento. Entre la lucha de clases, la represión, y las discusiones de los de arriba Construyamos una alternativa revolucionaria para los trabajadores y la juventud

    Grupo de la FT-CI (Uruguay)