FT-CI

Für die vollständige Streichung der Schulden!

14/03/2015

Für die vollständige Streichung der Schulden!

// Aufruf zu einem antikapitalistischen Block auf der Demonstration gegen die Kürzungspolitik in Europa in Solidarität mit der griechischen Bevölkerung am 14. März in Berlin // Samstag, 14. März 2015, 15 Uhr, Bundesfinanzministerium (Wilhelmstraße 97) //

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, die Bluthunde des deutschen Kapitals, setzen die brutale Austeritätspolitik in Griechenland fort. Ein Viertel der Bevölkerung ist arbeitslos und die Spardiktate aus Berlin stürzen immer mehr Menschen ins Elend. In der Hoffnung, dem ein Ende zu bereiten, hoben die griechischen Massen Ende Januar Alexis Tsipras und SYRIZA an die Macht.

Von einem Ende der Ausplünderung und Verelendung ist jedoch keine Spur: Die SYRIZA-Regierung will die 320 Milliarden Euro Schulden weiterhin zurückzahlen. „Wir werden unsere Verbindlichkeiten selbst bezahlen“, sagt der stellvertretende Finanzminister Griechenlands, Dimitris Mardas, laut der New York Times.

SYRIZA wollte die „Troika“ aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds aus dem Land werfen. Erreicht hat sie nur die Umschreibung der Troika mit „die Institutionen“. Selbst die Troika-KontrolleurInnen, die die griechische Regierung verbannen wollte, wurden von Finanzminister Yanis Varoufakis wieder zur „Zusammenarbeit“ eingeladen.

Die griechische Regierung hält nun die löhne von Staatsangestellten zurück, damit sie die Rettung imperialistischer Banken finanzieren kann – obwohl eine klare Mehrheit der Bevölkerung dagegen ist. Die griechische Tragödie geht weiter.
Varoufakis hat als sein Ziel definiert, er wolle „den europäischen Kapitalismus vor sich selbst retten“ – doch seine Regierung beweist nur, dass der Kapitalismus nicht zu retten ist.

Eine lösung im Sinne der ArbeiterInnen und Jugendlichen in Griechenland erfordert einen Bruch mit dem Kapitalismus. Dafür müssen die Unterdrückten nicht auf „RetterInnen“ aus dem Parlament oder den Ministerien warten, sondern selbst aktiv werden. Denn SYRIZAs Verhandlungskurs hat schon jetzt in eine Sackgasse geführt. Nötig ist deshalb die komplette politische Unabhängigkeit von allen Flügeln der Bourgeoisie und ihren HandlangerInnen. Sie brauchen ein revolutionäres Ìbergangsprogramm, das unter anderem beinhaltet:

Für die Streichung der Schulden! Keine Kollaboration mit der Troika!
Für die Verstaatlichung der Banken unter ArbeiterInnenkontrolle!
Für die Besetzung aller Betriebe, die mit Schließung oder Entlassungen drohen!
Für eine Regierung der ArbeiterInnen, die sich auf Organe der Selbstorganisierung stützt!

Für die Zerschlagung der Europäischen Union, einer Union des Kapitals gegen die ArbeiterInnen! Für die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa!
Revolutionäre Maßnahmen dieser Art würden große Begeisterung in ganz Europa auslösen – nicht nur in der krisenerschütterten Peripherie, sondern auch im reichen Zentrum, wo Prekarisierung sich breit macht.

Wir rufen alle ArbeiterInnen und Jugendlichen in Berlin auf, ihre Solidarität mit den kämpfenden Menschen in Griechenland zu zeigen und eine antikapitalistische, von der SYRIZA-Regierung unabhängige Perspektive zu erheben.

Die Hauptschuldige der Angriffe auf die griechischen Massen bleibt jedoch die deutsche Regierung. Gerade im imperialistischen Zentrum bedeutet daher der Kampf gegen „unsere“ Regierung die effektivste Art der Solidarität. Deshalb wollen wir jeden Kampf gegen Ausbeutung hier in Deutschland unterstützen, um eine Veränderung der Kräfteverhältnisse zwischen den Klassen im Sinne der Ausgebeuteten und Unterdrückten zu erreichen.

von der Revolutionären Internationalistischen Organisation
weitere Unterschriften an: info [ät] klassegegenklasse.org

Empfohlene Artikel

No hay comentarios a esta nota

Publikationen

  • EDITORIAL

    PTS (Argentina)

  • Actualidad Nacional

    MTS (México)

  • EDITORIAL

    LTS (Venezuela)

  • DOSSIER : Leur démocratie et la nôtre

    CCR NPA (Francia)

  • ContraCorriente Nro42 Suplemento Especial

    Clase contra Clase (Estado Español)

  • Movimento Operário

    MRT (Brasil)

  • LOR-CI (Bolivia) Bolivia Liga Obrera Revolucionaria - Cuarta Internacional Palabra Obrera Abril-Mayo Año 2014 

Ante la entrega de nuestros sindicatos al gobierno

1° de Mayo

Reagrupar y defender la independencia política de los trabajadores Abril-Mayo de 2014 Por derecha y por izquierda

La proimperialista Ley Minera del MAS en la picota

    LOR-CI (Bolivia)

  • PTR (Chile) chile Partido de Trabajadores Revolucionarios Clase contra Clase 

En las recientes elecciones presidenciales, Bachelet alcanzó el 47% de los votos, y Matthei el 25%: deberán pasar a segunda vuelta. La participación electoral fue de solo el 50%. La votación de Bachelet, representa apenas el 22% del total de votantes. 

¿Pero se podrá avanzar en las reformas (cosméticas) anunciadas en su programa? Y en caso de poder hacerlo, ¿serán tales como se esperan en “la calle”? Editorial El Gobierno, el Parlamento y la calle

    PTR (Chile)

  • RIO (Alemania) RIO (Alemania) Revolutionäre Internationalistische Organisation Klasse gegen Klasse 

Nieder mit der EU des Kapitals!

Die Europäische Union präsentiert sich als Vereinigung Europas. Doch diese imperialistische Allianz hilft dem deutschen Kapital, andere Teile Europas und der Welt zu unterwerfen. MarxistInnen kämpfen für die Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa! 

Widerstand im Spanischen Staat 

Am 15. Mai 2011 begannen Jugendliche im Spanischen Staat, öffentliche Plätze zu besetzen. Drei Jahre später, am 22. März 2014, demonstrierten Hunderttausende in Madrid. Was hat sich in diesen drei Jahren verändert? Editorial Nieder mit der EU des Kapitals!

    RIO (Alemania)

  • Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica) Costa Rica LRS En Clave Revolucionaria Noviembre Año 2013 N° 25 

Los cuatro años de gobierno de Laura Chinchilla han estado marcados por la retórica “nacionalista” en relación a Nicaragua: en la primera parte de su mandato prácticamente todo su “plan de gobierno” se centró en la “defensa” de la llamada Isla Calero, para posteriormente, en la etapa final de su administración, centrar su discurso en la “defensa” del conjunto de la provincia de Guanacaste que reclama el gobierno de Daniel Ortega como propia. Solo los abundantes escándalos de corrupción, relacionados con la Autopista San José-Caldera, los casos de ministros que no pagaban impuestos, así como el robo a mansalva durante los trabajos de construcción de la Trocha Fronteriza 1856 le pusieron límite a la retórica del equipo de gobierno, que claramente apostó a rivalizar con el vecino país del norte para encubrir sus negocios al amparo del Estado. martes, 19 de noviembre de 2013 Chovinismo y militarismo en Costa Rica bajo el paraguas del conflicto fronterizo con Nicaragua

    Liga de la Revolución Socialista (LRS - Costa Rica)

  • Grupo de la FT-CI (Uruguay) Uruguay Grupo de la FT-CI Estrategia Revolucionaria 

El año que termina estuvo signado por la mayor conflictividad laboral en más de 15 años. Si bien finalmente la mayoría de los grupos en la negociación salarial parecen llegar a un acuerdo (aún falta cerrar metalúrgicos y otros menos importantes), los mismos son un buen final para el gobierno, ya que, gracias a sus maniobras (y las de la burocracia sindical) pudieron encausar la discusión dentro de los marcos del tope salarial estipulado por el Poder Ejecutivo, utilizando la movilización controlada en los marcos salariales como factor de presión ante las patronales más duras que pujaban por el “0%” de aumento. Entre la lucha de clases, la represión, y las discusiones de los de arriba Construyamos una alternativa revolucionaria para los trabajadores y la juventud

    Grupo de la FT-CI (Uruguay)